Norman Knop mit gutem Comeback in Assen
19. Sep 2011

 

Zusammen mit dem Finnen Mika Vähämäki startete Norman Knop im Team von rhino’s Leipert (Wegberg) mit einem Lamborghini Gallardo LP600+. Einer von 39 Supersportwagen, die allesamt auf dem 4,555 Kilometer langen TT Circuit in Nordholland an den Start gingen. Zu den Kontrahenten gehörten u.a. Ferrari F458 Italia GT3, Mercedes SLS AMG GT3, Audi R8 LMS, Corvette Z06 oder Dodge Viper Competition Coupé.

In den freien Trainingssitzungen saß Norman Knop zum ersten Mal seit dem Frühjahr wieder im Cockpit eines Rennfahrzeugs und stellte den Lambo auf den Kurs ein. „Natürlich war uns klar, dass wir nicht ganz vorne dabei sein werden. Aber darum ging es auch nicht“, so der Willicher nach dem Qualifying am Freitagabend, wo man Platz 18 und 25 einfuhr.

Rennen 13 wurde am Samstag, um 12.00 Uhr gestartet, und wieder live vom TV-Sender „kabel eins“ übertragen. Nach gutem Start fuhr das Duo Knop/Vähämäki bis zur Rennhalbzeit auf Platz 6 vor. Jedoch missglückte der Fahrerwechsel des Duos woraufhin man sehr weit zurück fiel. Zu allem Überfluss wurde man dann noch von einem übermotivierten Kontrahenten umgedreht, sodass nach 60 Minuten Renndauer anstelle eines möglichen Top 5 Ergebnis nur ein enttäuschender 19. Platz erreicht werden konnte. 

Der 14. Meisterschaftslauf am Sonntag war ein turbulentes Rennen und hatte viele spannende Momente. Beim Start ging es im Mittelfeld sehr eng zu und nach einer Berührung mit einem Kontrahenten bei diesem war die Spur des Lamborghini extrem verstellt. Zunächst noch trocken, fing es kurz nach dem Start an zu regnen. Dadurch kam es zu Unfällen und das Safety Car ging auf die Strecke. In Folge dessen zeigte Norman sich kämpferisch und fuhr mit dem beschädigten Wagen noch auf den 12. Rang nach vorne. Die Rennleitung hatte jedoch kein Einsehen, dass bei abtrocknender Strecke die Zeiten zwangsläufig schneller werden und vergab rückwirkend eine 30 Sekunden Zeitstrafe wegen einer Sektorbestzeit unter Gelber Flagge. Sodass am Ende Platz 15 in den Ergebnislisten steht. 

Fazit von Norman Knop nach dem Rennen: „Mein Rennspeed dieses Wochenende stellt mich durchaus zufrieden. Wenn man berücksichtigt, dass ich lange nicht mehr im Auto gesessen habe, ist das Qualifyingergebnis auch im Soll. Wir haben uns das Leben mit dem missglückten Fahrerwechsel nur selber unnütz schwer gemacht.“

Der Sportsender SPORT1 sendet Highlights des ADAC GT Masters aus Assen im ADAC Masters Weekend-Magazin am 23. September um 17.30 Uhr.

 



Der Lamborghini Gallardo LP600+ in Assen (Foto: Volker Lange)


Norman Knop startete beim Team rhino's Leipert (Foto: Volker Lange)


Turbulentes Rennen in Assen (Foto: Volker Lange)